Große HH-Hafenrundfahrt mit Mindener Beteiligung

Am Samstag den 3. Juni 2017 waren die drei Mindener Gerd Jurleit, Uli Sendler und Andreas Tenzler einer Einladung der Hamburger Rudervereine RV Wandsbek und ARV Hanseat gefolgt und haben an der von Klaus-Henning Mühlenbrock organisierten großen Hafenrundfahrt teilgenommen. Die Querung der Elbe und die Begegnung mit den Ozeanriesen war für uns Binnenfahrer natürlich ein besonderes Erlebnis. Aber auch die Hamburger Innenstadt von der Wasserseite aus zu erleben hatte seinen besonderen Reiz. Vielen Dank den Gastgebern!

Internationaler Jugendaustausch zu Gast beim MRV

Wie bereits im letzten Jahr ist eine internationale Jugendgruppe des Rotary Jugenddienstes e.V. beim MRV zu Gast. Circa 80 Jugendliche (davon 20 Betreuer) aus der ganzen Welt besuchen Minden am Pfingstwochenende. Die Basis für umfangreiche Exkursionen ins Umland haben sie an der Weser beim MRV aufgeschlagen. Dazu wünschen wir unseren Gästen viel Spaß, nette Begegnungen und das sie Minden in guter Erinnerung behalten.

 

Der Aufbau der Zelte am Freitag:

Schleusenfahrt am vergangenen Sonntagvormittag

Seit längerem hat der MRV jetzt mal wieder eine sogenannte Schleusenfahrt veranstaltet. Früher war es möglich die Tour mit der Schachtschleuse zu starten, das heißt  13 m  Höhenmeter überwinden, dafür sind 11.300 m³ Wasser notwendig.  Leider ist es nicht mehr von Seiten des Wasserschifffahrtamtes gestattet die Schachtschleuse mit Ruderbooten zu benutzen.

Daher wurde als erste Station die untere Schleuse angesteuert. Durch diese Schleuse gelangt man von der Weser in den Industriehafen Minden, der ca. 7 m oberhalb der Weser liegt.  Nachdem beide Hafenbecken durchrudert waren, ging es durch die obere Schleuse auf den Mittellandkanal. Diese Schleuse hat eine Höhendifferenz von ca. 6 m.  Da vom MRV sonst fast nur auf der Weser gerudert wird, war es mal eine willkommene Abwechslung auf einem stehenden Gewässer zu rudern.

Da für den Rückweg die Schachtschleuse ja nicht zur Verfügung stand, blieb nur die Option beide Schleusen nochmal zu durchfahren, oder aber am Hauptpumpwerk den Steg vom Bessel Ruderclub zu benutzen und die Boote zu der kleinen Zulauf des Pumpwerks runter zu tragen.

Wir haben uns für die anstrengendere aber schneller Variante entschieden. Dann ging es auf der gewohnten Weser stromauf zurück zum Bootshaus. Danach kam der gesellige Teil der Veranstaltung mit  einem verdienten Kaltgetränk auf dem Balkon des MRV.

Das Wetter hätte für die Tour nicht besser sein können, Sonnenschein pur bei moderaten Temperaturen.

Übersichtskarte des Wasserstrassenkreuz

Anwassern des Rings der Wassersportvereine - zu Gast beim MRV 

 

Ein ergnisreiches Wochenend waren die Tage vom 8.-9.4.2017. Nach einem fröhlichen Arbeitsdienst am Samstag Vormittag, war der MRV schön genug um am Abend die Gäste des "Rings" zum traditionellen "Klönabend" zu empfangen.

 

Der Sonntag war dem sportlichen Teil des Anwasserns gewidmet. Alles was sich auf der Weser bewegt war aufgerufen, um sich um 12:30 am MRV zu treffen. Da auch das Wetter uns alle mit strahlendem Sonnenschein begrüßte, war der Abschluss des Anwasserns auf dem Balkon des MRV von guter Laune geprägt.

Die traditionelle Erbsensuppe war eigentlich für kühlere Temperaturen gedacht. Das motivierte "Suppenteam" machte die Suppe aber zu einem Genuss.

 

So war es für alle Sportler, Vereinsvertreter und den Besuchern aus der Politik ein gelungener Start in die neue Saison.

MRV bei der Langstreckenregatta in Rheine

 

Eine der ersten Regatten im Jahr ist die Langstreckenregatta in Rheine, die über 4km auf der Ems ausgetragen wird. Auch in diesem Jahr war der MRV wieder dabei, dieses Jahr mit zwei Booten.

Beide Boote des MRV starteten im Rennen 10, gesteuerte Gig Doppelvierer in der Altersklasse C, das ist gleichzusetzen mit einem Durchschnittsalter von 43 Jahren.

Einen dritten Platz erkämpfte sich das Team Andre Apel, Jörg Genesius, Jan Hasemann und Dirk Körner.

Den fünften Platz belegte das zweite Mindener Team, mit Achim Bertram, Tobias Gumtz, Karsten Neppert und Tammo Hübner gesteuert von Karin Nellissen. Dieses Team hat ja vor einem Jahr in Rheine mit der Teilnahme an Regatten begonnen.

Im Vergleich zum letzten Jahr war diese Mannschaft über eine Minute schneller im Ziel.

Hier geht es zur Egebnisliste

Rudern im Winter?

Klar! Warum nicht? Rudern geht eigentlich bei jedem Wetter, so lange die Weser nicht zugefroren ist, und das kommt höchst selten vor.

Auch wenn es ersteinmal gar nicht so einfach ist an das Wasser zu kommen, so lohnt sich die Mühe doch. Die niedrigen Temperaturen erfordern zwar einen abgehärteten Steuermann -frau aber den Ruderern -innen wird bald ordentlich warm. Wem das nicht reicht, der kann sich gern mit der Bastelanleitung weiterhelfen.

Aber was gibt es schöneres als ein paar Stunden bei frischer Luft auf der glitzernden Weser?

"Rudern für Alle"

"Ran an die Riemen"

 

Unter dieser Überschrift ist im Spiegel online am 27.12. ein Artikel über das Rudern veröffentlicht worden.

Sonst wird ja eigentlich immer nur über das Joggen geschrieben, oder aber über eine diesr neuen Trendsportarten wie beispielsweise Zumba, die dann aber schnell wieder in Vergessenheit geraten.

Interessant sind auch die Bilder. Da gibt ein Bild bon ein einem dreifachen Achter: Ein 42 Meter langes Boot mit 24 Ruderplätzen und einem Steuermann.

Wer hat´s erfunden?  richtig, die Schwiezer, siehe zweiter Link unten.

Da lob ich mir dann doch einen Bericht über eine Sportart bei der über 80% der Muskeln beansprucht werden.

 

Link zu dem Bericht:

 

http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/rudern-warum-sie-den-sport-mal-ausprobieren-sollten-a-1127127.html

 

 

Bericht über den 24er:

 

http://www.jungfrauzeitung.ch/artikel/89148/

Ruderbundesliga

 

Die Berichte, die das Mindener Tageblatt über die Ruderbundesliga in diesem Jahr veröffentlicht hat, sind jetzt alle im Ordner "Ruderbundesliga" zu finden.

 

Link zur Seite Ruderbundesliga

 

 

Herzlich einladen möchten wir alle Mitglieder zur diesjährigen

Jahreshauptversammlung am Freitag, 18. November 2016.

Ab 19.00 Uhr geht es ausschließlich um die Belange

eures Lieblingsvereins, daher freuen wir uns über rege Teilnahme.

 

1. Begrüßung

2. Genehmigung des Protokolls der JHV 2015

3. Jahresbericht des Vorsitzenden

4. Jahresbericht der Kassenwarte und des Hauswartes

5. Bericht der Kassenprüfer, Entlastung des Vorstandes

6. Haushaltsplan für das neue Geschäftsjahr, Beitragssätze 2017

7. Wahlen zum Präsidium und Vorstand (Kassenwart)

8. Diskussion über das Vereinsleben

 

 

Abrudern 2016

 

Die Sommersaison geht eindeutig zu Ende. Spätestens nach der Umstellung auf die Winterzeit ist an ein Rudern nach Feierabend nicht mehr zu denken. Mit der traditionellen Rinteln - Minden Fahrt haben wir uns bei Morgennebel und bester Mittagssonne von der Sommersaison verabschiedet. 

 

                                Hier geht es zur Bildergalerie

54. Klüt Regatta in Hameln 

 

An der tradionellen Regatta am 03.Oktober nahmen neben vielen Ruderern aus Hameln auch Teilnehmer aus Göttingen, Hann. Münden; Lingen und der Ruderriege Schaumburgia teil. Für die Ruderriege starteten Christel Lutter (MRV) und Manuela Reichardt im Renndoppelzweier und konnten sich gegen eine Mannschaft mit wesentlich jüngerem Durchschnittsalter durchsetzen. Vom MRV hat leider kein Boot teilgenommen, da am Wochenende vor der Klüt Regatta von vielen die Langstreckenregatta in Bernkastel besucht wurde.

 

 

Mindener Ruderverein mit drei Erfolgen in Bernkastel-Kues

 

Am letzten Wochenende im September fand in Bernkastel-Kues die 67. Langstreckenregatta auf der Mosel statt, mit dabei waren auch 18 Aktive vom Mindener Ruderverein. Die zu rudernde Distanz waren  4 km, mit einer Wende nach der Hälfte der Strecke, siehe Karte der Regattastrecke. Anders als die Weser in Minden hat die Mosel hier fast gar keine Strömung, da die nächste Staustufe nur ein paar Kilometer stromauf liegt.

Den ersten Platz im gesteuerten Riemenvierer Altersklasse G (Durchschnittsalter 65 Jahre) belegten die vier Ruderer des MRV Uli Wagner, Lutz Reichold, Rainer Möhl und Gerd Jurleit. Gesteuert wurden sie von Andrea Lehmen vom RV Zell.

Zwei weitere erste Plätze wurden von Christel Lutter beigesteuert. Sie startete und siegte in Renngemeinschaften mit anderen deutschen Vereinen im Doppelvierer mit Steuermann in der Altersklasse E (Durchschnittsalter 55 Jahre) und in einem Mix Doppelvierer mit Steuermann in der Altersklasse G (Durchschnittsalter 65 Jahre).

Hier geht es zur Ergebnisliste

 

Hier geht es zur Bildergalerie

 

Auf dem Weg zum Start: Uli Wagner, Lutz Reichold, Rainer Möhl und Gerd Jureit
Regattastrecke

Mindener Ruderverein mit zwei Teilnehmern bei den World-Masters in Kopenhagen

 

Vom 8. - 11. September fand in Kopenhagen die World Rowing Masters Regatta 2016 statt. Rund 3000 aktive RudererInnen aus 47 Nationen von allen 5 Kontinenten nahmen an der hervorragend organisierten Veranstaltung teil. Selbst Neuseeländer und Australier nahmen teil. 160 freiwillige Helfer – immer freundlich und hilfsbereit – sorgten dafür, dass diese Regatta zu einem großartigen Erlebnis wurde.

 

Vom Mindener Ruderverein nahmen nach dem erfolgreichen Abschneiden bei den Euro-Masters Ende Juli in München Christel Lutter und Ulrich Wagner auch an diesen World-Masters teil und kamen äußerst erfolgreich nach Minden zurück. Christel Lutter ging 7x und Ulrich Wagner 5x an den Start, in Booten mit nationalen und internationalen Renngemeinschaften.

 

Die Gesamtbilanz dieser Regatta ist also in Summe beachtlich: in 12 Rennen erreichten beide zusammen 6 erste, 3 zweite und 3 dritte Plätze. Die Ergebnislisten sind unter Regattaergebnisse 2016 gespeichert und ein ausführlicher Bericht zu diesem Ereignis ist unter Presseberichte zu finden.

Christel Lutter mit ihrem Achter am Siegersteg

Skifflehrgang am 04. September

 

Am Sonntagmorgen fand der diesjährige Skifflehrgang statt. Acht Ruderer wollten die Kunst des Einerfahrens erlernen und trafen sich am Bootssteg des Besser-Ruderclubs mit den Ausbildern. Hier sind für einen solchen Lehrgang sehr gute Bedingungen: keine Strömung, kein Schiffverkehr und die Trainer hatten immer Sicht- und Rufkontakt zu den Ruderern.

Hier geht es zur Bildergalerie

Stegfest am 2. Juli zum 111-jährigen Bestehen

 

Am ersten Juliwochenende gab es eine große Party am Bootshaus anläßlich des 111-jährigen Bestehen des Rudervereins.

Dem Aufruf sind viele Vereinsmitglieder sowie Freunde des Vereins gefolgt und es wurde bis spät in die Nacht gefeiert. Da an dem Abend Deutschland gegen Italien gespielt hat, wurde für die Fussballfans in der Bootshalle ein Beamer mit großer Leinwand aufgebaut.

Weitere Fotos von diesem schönen Abend sind in der  Bildergalerie zu finden.

 

Hier geht es zur Bildergalerie

 

ACHTERTOUR 2016 

Auch in diesem Jahr fand die traditionelle 8er Tour des MRV von Han. Münden nach Minden statt. Da heißt es früh aufstehen! Denn um kurz nach 4:00 starten wir am Bootshaus. Dank der großartigen Unterstützung durch Fiete Schmidt gelingt der Bootstransport schnell und problemlos. In der JH Han. Münden gibt es ein ausgiebiges Frühstück bevor der 8er aufgeriggert und zu Wasser gelassen wird.

Ein kurzer Zwischenstop in Gieselwerder bei Sonne auf der Wiese vertreibt die ersten Druckbeschwerden. Vorbei geht es an Bad Karlshafen und dem KK Würgassen. Das Mittagessen auf der Terasse im Bootshaus Beverungen ist eine leichte und schmackhafte Gemüsesuppe, die uns nicht zu schwer im Magen liegt. 

Mit Kloster Corvey und Fürstenberg zeigt sich das Weserpanorama im Sonnenschein von der schönsten Seite. Am späten Nachmittag erreichen wir dann das Bootshaus in Holzminden. Ein kurzer Transfer bringt uns in das Hotel hoch über dem Wesertal mit einer schönen Aussicht. Da schmecken Wildschwein und Bier erst richtig gut. Auch sind hier die vergessenen 11er und 55er Kilometerschilder zu würdigen. 

Nach einem (ausnahmsweise) ruhigen Frühstück geht es die relativ kurze Strecke über Bodenwerder nach Hameln. So haben wir in Bodenwerder genug Zeit unsere Mittagspause zu genießen. Der Empfang in Hameln ist ausgesprochen herzlich um nicht zu sagen familiär! und übertrift die Erwartungen. 

Beim Bier am Grill auf der son- nigen Terrasse lassen wir den Abend ausklingen. 

Leider hat die Schleuse die Öffnungszeiten verlängert, so können wir schon um 8:00 schleusen. Das heißt jedoch: ein frühes Frühstück. Die Schleuse ist schnell passiert und es geht zügig in Richtung Rinteln. Nur ein kurzer Stop in Fuhlen liegt dazwischen. Das Wetter wird jetzt etwas wechselhafter nach- dem wir die letzten Tage von der Sonne verwöhnt wurden. In Rinteln werden wir traditionell mit Frikadellen (nach neuem Rezept) und Erdbeerkuchen empfangen. Eine wunderbare Fahrt, die dank der perfekten Organisation, der tollen Mann- schaft und des guten Wetters in bester Erinnerung bleiben wird.

Weitere Bilder befinden sich in der Galerie.

 

Hier geht es zur Bildergalerie

WetterOnline
Das Wetter für
Minden
mehr auf wetteronline.de
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wolfgang Köbbe