Fit durch den Winter startet am 6.11.2019

Der Beginn ist wie in den Jahren zuvor um 18:30. Die weiteren Termine sind am "Schwarzen Brett" ausgehängt. Wir freuen uns auf die Seitstütz unter Britta's Anleitung.

Fari-Cup in Hamburg am 2.11.2019

Schon seit 1992 ruft am ersten Samstag im November der Ruderclub Favorite Hammonia Großboote aus ganz Europa zum Fari-Cup auf die Gewässer der Alster. Und sie kommen alle immer wieder, Mannschaften im Achter, Sechser oder Vierer, die eine traditionelle Langstreckenregatta auf unvergleichlich schöner Regattastrecke schätzen. 7,5 km sind es für die Achter, 4,2 km für Sechser und Vierer. Eine großartige Sightseeingtour über Außenalster und enge, romantische Alsterkanäle – so man denn Zeit hat aus dem Boot zu schauen!

Auch vom MRV machten sich unterschiedliche Mannschaften auf den Weg nach Hamburg. Am Vortag wurden zwei Gig-Vierer verladen und mit sorgenvollem Blick auf die Wetterprognose reichlich Regen- und Wechselsachen eingepackt. Früh auf den Weg machte sich der Männervierer mit Andre Apel, Jörg Genesius, Thobias Gumtz, Thomas Urban und Steuermann Clemens Grubert vom Ruderverein Schaumburgia Bückeburg. Sie hatten den Hänger zu ziehen und durften gegen Mittag als Erste von uns Mindenern auf das Wasser. Das Einsetzen der Boote war dieses Jahr sehr gut organisiert. Den Startnummern waren feste Zeiten zum Ablegen zugeordnet, so dass größere Staus auf den Zufahrtskanälen ausblieben. Leider hielten sich die Regenwolken noch hartnäckig, so dass der Männervierer auch von oben ordentlich nass wurde. In einem Feld mit vier Mannschaften konnte die eigens für diese Regatta formierte Mannschaft ein Boot aus Hamburg hinter sich lassen und als Dritte ins Ziel kommen. Alle Achtung! Und besonderer Glückwunsch an den Regatta-Neuling Thomas!
Kurz nach Mittag setzte sich für ein paar Stunden die Sonne durch. Und so durften die nun startenden Frauen die Regenhosen in den Taschen lassen. Im gleichen Rennen – allerdings in unterschiedlichen Altersklassen – startete ein reiner MRV-Frauenvierer mit Karin Nellißen, Claudia Cetto, Anja Mayne, Katja Steffen und Steuerfrau Silke Warnecke (In dieser Besetzung auch eine Premiere) und eine Renngemeinschaft aus RaB Essen, Ruderriege Schaumburgia Bückeburg, RG Hansa Hamburg und mit Christel Lutter vom Mindener Ruderverein. Und da kann man doch nur sagen: Da hat die Altersklasse E (Durchschnitt 55 Jahre) den MRV-Damen der Altersklasse D doch mal locker gezeigt, wie es geht und einen klaren Sieg herausgefahren! Chapeau, meine Damen der Renngemeinschaft! Der MRV Frauenvierer zeigte sich jedoch sehr zufrieden mit einem gut gelaufenen und harmonisch gefahrenen Rennen, getreu dem olympischen Gedanken: „Dabei sein ist alles!“. Sehr zufrieden war auch die gut eingepackte Steuerfrau, die nach vielen Jahren Abstinenz wieder im Ruderboot saß und souverän über die teils doch recht anspruchsvolle Regattastrecke steuerte.


Last but not least starteten Britta und Uli Wagner in einem gemischten Doppel-Achter auf der 7,5 Kilometer-Strecke. Zwar hatten sie in ihrer Altersklasse keinen direkten Gegner, konnten aber die schnellste Zeit in diesem Rennen errudern. Herzliche Glückwünsche auch an diese Sieger!
Und so konnten alle Aktiven des Mindener Rudervereins zufrieden abriggern, den Hänger beladen und sagen: Zum Fari-Cup 2020 kommen wir gerne wieder!

 

Katja Steffen

Rudern gegen Krebs - Benefizregatta in Lingen

Am 19.10.2019 starteten die „Rudernixen Minden“ bei der Benefizregatta „Rudern gegen Krebs“ der Stiftung Leben mit Krebs in Lingen auf dem Dortmund-Ems-Kanal.
Mit über 100 Regatten in 24 Städten und mehr als 25.000 Teilnehmern in den letzten 14 Jahren ist „Rudern gegen Krebs“ die größte Breitensportveranstaltung dieser Art in Deutschland.
Nach einem einzigen gemeinsamen Training ging es für Christel Lutter, Martina Räker-Janssens, Anja Meyne und Claudia Cetto an den Start im Doppelvierer. Die Gigboote inkl. Steuermann wurden von der Lingener Rudergesellschaft gestellt und für jeden Lauf zufällig zugeteilt. So waren die Bedingungen in den verschiedenen Läufen sehr unterschiedlich, außerdem hatten wir als einziges Frauenboot natürlich ordentlich zu kämpfen gegen die Männer- und Mixed-Boote. Wir sind sehr glücklich, den 3. Platz errudert zu haben.
Bei der Veranstaltung starten zwei Klassen: in der Offenen Klasse waren alle Anfänger und in der „Meisterklasse“ alle, die schon rudern können. Daher mußte die Lingener RG für 90 gemeldete Mannschaften in der offenen Klasse in kürzester Zeit 360 Anfänger ausbilden. Hut ab - das ist echt eine Leistung!
Das Startgeld für die Meldung ist relativ hoch angesetzt und beinhaltet eine 200-Euro-Spende pro Mannschaft. Diese dient dem guten Zweck und wird zur Unterstützung der Krebspatienten eingesetzt.
Unsere Mannschaft wurde von Martina und der Berg-Apotheke Porta gesponsort.

 

Claudia Cetto

Arbeitsdienst muss auch mal sein

... und kann sogar Spaß machen. Klar, ist ja auch freiwillig! Der Winterputz für den Winter 2019-20 liegt ab heute hinter uns, da kann der Winter kommen - solange wir vom Hochwasser verschont bleiben.

Alle Jahre wieder - Die 3 Ecksfahrt 2019

Wie eigentlich jedes Jahr haben wir am vorletzten Wochenende des Oktobers 2019 die inzwischen traditionelle "3 Ecksfahrt" unternommen. Unser Fahrtenleiter und Wanderruderwart Uli Sendler führte uns sicher die Weser abwärts, durch das Weserwehr, vorbei am Schloß Petershagen und dann über die Schleuse und den Schleusenkanal zurück. Unser Picknick mit Grill unmittelbar nach der Schleusung, fand (wie meistens) im Regen statt. Der guten Laune tat das keinen Abbruch, genau so wenig wie die verbrannten Würstchen. Wir sollten für das nächste Mal den Griller sowie den Grill austauschen!

Am Ende der 42 km sind wir dann durchnaß wieder im Bootshaus angekommen. Spaß hat es trotzdem gemacht!

Skiffkurs 2019

Der diesjährige Skiffkurs fand am 14.09. bei bestem Ruderwetter auf dem Kanal am Bootshaus des Bessel Ruderklubs statt. 
Morgens um 9 Uhr war Treff am MRV: 10 hochmotivierte Teilnehmer konnten unter qualifizierter Anleitung die ersten Erfahrungen im Skiff sammeln. Das Ausbildungsteam bestand aus Ben Heier - der trotz Beendigung seines bundesfreiwilligen Jahres Ende September dabei war und seinen Einsatz  einmal mehr „rund“ machte -  Janette Reinhard, die uns als topversierte Fachfrau an ihrer Rudererfahrung teilhaben ließ, und Uli und Britta Wagner. 
Perfektes Wetter und die super Planung von Uli trugen dazu bei, dass das Ganze eine runde Sache wurde. 3 vereinseigene Boote wurden von Ben, Uli und Britta zum Bessel-Bootshaus gerudert, 2 Weitere konnten wir netterweise vom Bessel Ruderverein leihen.
 Fest zugeordnete Paare (Hilke/Vincent; Frank/Nicole; Thobi/Heinz; Achim/Uwe; Anja/; Uwe) konnten aufeinander Acht geben, so dass sich die Teamleiter voll und ganz auf zielgerichtete Anweisungen konzentrieren konnten. (Und nicht damit beschäftigt waren, eventuell gekenterte Ruderer aus dem Wasser zu fischen)  ; )
Nachdem alle 5 Boote von mutigen Teilnehmern besetzt waren, war die „alte Fahrt“ ganz in MRV-„Hand“. Einige ganz forsche Ruderer trauten sich –mehr oder weniger schnell- bis ans Ende der alten Fahrt. 
Auch die Erfahrung, dass eine Wende im Einer eine ganz andere Sache ist als im GIG- Boot, mussten mehrere Teilnehmer machen. ……nach dem Kentern hieß es aber: zackig wieder zurück ins  Boot, denn Übung macht den Meister und kneifen gilt nicht.
Für ein erstes Gefühl „allein im Boot“ war dieser Vormittag wirklich perfekt und wir hoffen, der ein oder andere findet Gefallen am Rudern im Skiff.
Uns hat es auf jeden Fall Spaß gemacht!

Britta Wagner

 

Blaues Band 2019

In diesem Jahr fand das „Blaue Band der Weser“ in Eigenregie der Vereine statt. An dieser Stelle einen großen Dank an die ehrenamtlichen Helfer - aus allen Vereinen.

 

Die Vereine, so auch der MRV, haben den Tag genutzt um sich vorzustellen und gemeinsam Spaß an der Weser zu haben. Unser Beitrag war "Sportstand" mit zwei Ergometern. Ein Mini EROGO CUP über 200m spornte Jung und Alt zu Höchstleistungen an. So mancher versuchte seine Zeit zu verbessern - oder ging es nur um die Belohnung für den fleißigen Einsatz? Natürlich gab es auch wieder Kaffee und selbst gebackenen Kuchen. Zum Abend hin mutierte der Kuchenstand langsam zur Weinschenke. Dazu gab es kalte Getränke und Würstchen vom Grill. Ein geselliger Abend in netter Atmosphäre.

 

Den Abschluß bildete wie immer die "Weser in Flammen". Der MRV bietet seinen Gästen dabei einen Logenplatz. Aber sehen Sie selbst:

Internationale Jugend beim MRV zu Gast

Wie bereits in den letzten Jahren ist eine internationale Jugendgruppe des Rotary Jugenddienstes (Rotex 1900 e.V.) beim MRV zu Gast. Circa 50 Jugendliche (und 7 Betreuer) aus der ganzen Welt besuchen Minden am Pfingstwochenende 2019. Die Zelte für die Exkursionen ins Umland haben sie an der Weser beim MRV aufgeschlagen. Dazu wünschen wir unseren Gästen viel Spaß, nette Begegnungen und das sie Minden in guter Erinnerung behalten.

Der MRV auf der Spree

Auf Einladung der Ruder-Gemeinschaft Grünau haben sich am 17.05.2019 insgesamt 9 Mitglieder des MRV auf den Weg gemacht, um gemeinsam mit Ruderkameradinnen und Ruderkameraden der Ruder-Gemeinschaft Grünau am "Tag des muskelbetriebenen Wassersports" teilzunehmen. Dr. Caludia Cetto, Mitglied in beiden Rudervereinen, hat diesen Kontakt ermöglicht und die Fahrt organisiert.

 

An diesem Tag ist die Innenstadtspree zwischen Oberbaumbrücke und Lessingbrücke nur für Ruder- und Paddelboote befahrbar. Die Befahrung der Innenstadtspree ist an diesem Tag von Ost nach West und auch von West nach Ost möglich, so dass sich die rund 600 gemeldete Teilenehmer auf zwei Fahrtrichtungen verteilen.

 

Ein ausführlicher Bericht von Martin Kaum folgt sicher im Rundbrief und befindet sich auf der Mitgliederseite.

Neue Ausbildungskurse beim MRV

Auch in diesem Jahr gibt es wieder einen Schnupperkurs für Ruderinteressierte. Am 15.05.19 und 22.05.19 beginnen wir um 18:00 mit einem Vorkurs auf dem Ergometer, bevor es dann am 5.6.19 ernst wird. Dann geht es das erstemal auf die Weser. Der Kurs in diesem Jahr ist bereits ausgebucht. Anmeldungen für das nächste Jahr nimmt Tanja Hasemann entgegen (s. Kontakt).

 

Im Sommer bietet PD Dr. Hans-Joachim Hettlich einen "Rudern am Campus OWL 2019" Kurs für Studierende an. Der Kurs startet am 3.7.19. Die Anmeldung erfolgt direkt beim Kursleiter.

Fit durch den Winter

Dank der tollen Betreuung durch unsere Trainerin Britta Wagner sind wir gut durch den Winter gekommen. Die zahlreichen Übungen im großen Saal des Bootshauses haben die Beweglichkeit für die kommende Saison bestens vorbereitet. Natürlich werden wir auch im Sommer fleißig weitertrainieren und weder den Seitstütz, das Huhn noch den Käfer auslassen.

Parallel dazu wurde der Ergoraum durch die Trainingsgruppen der Regattaruderer fleißig genutzt (s.a. Trainingszeiten).

Dreieckstour  Minden Lahde und zurück

Am 21. Oktober starteten 9 Ruderer zur sogenannten Dreieckstour. Vom Bootshaus Minden stromabwärts bis zum Stauwehr Lahde. Da werden die Boote dann per Bootsrutsche am Wehr vorbei gebracht. Hierbei werden die Boote in einem kleinen Kanal auf einer Wasserwelle nach unten "gespült". Dann geht die Strecke auf der nicht kanalisierten Weser weiter bis zum Beginn des Schleusenkanals. Bis hier war die Strecke immer mit mehr oder weniger Strömung. An der Schleuse Lahde war es dann Zeit für einen Imbiss, ein kleiner mitgebrachter Grill sorgte für leckere Bratwürstchen. So gestärkt war der Rest der Strecke (zum Ende hin gegen die Strömung)locker zu bewältigen. Alles in allem eine schöne Tour bei bestem Ruderwetter.

Bootstaufe "Friderikus Rex" 8. Juli 2018

Ein wunderschöner Tag für eine Bootstaufe. Ein tolles Ambiente, Freibier, etwas vom Grill und Musik von Vito Boogieman machen den Frühschoppen des MRV zu einem schönen Ereignis. Eine gelungene Jungfernfahrt mit der "Friderikus Rex" bildete den Höhepunkt. Die Bilder befinden sich ab nun in der passwortgeschützen Bildergalerie für Mitglieder. (Mindener Tageblatt)

Rinteln - Minden, ein Vatertagsausflug

Der Klassiker für eine entspannte Strecke am Vormittag. Organisiert von unserem Wanderruderwart Uli, haben wir schon am Mittwoch die Boote verladen und nach Rinteln gefahren. Am Sonntag Morgen fuhren dann 17 Ruderer mit einem gemieteten Bus vom MRV zum WSV Rinteln. Bei bestem Wetter und dem obligatorischen Zwischenstop in Vlotho, bei dem es für jeden EINE Frikadelle gab, ging es dann zurück nach Minden. Hier wurden wir nett mit Kaffee und kühlen Getränken empfangen.

Anrudern in Hamburg

Eine Woche vor dem Saisonstart in Minden (Klönabend am 13.4. und Anwassern am 14.4.18 am Faltboot- und Skiclub) konnten einige Mindener sich nicht zurückhalten und sind am 7.4. zu Gast in Hamburg gewesen. Drei Mindener (Werner Mros, Uli Sendler und Andreas Tenzler) sind in Booten des ARV Hanseat unter Leitung von Klaus-Henning Mühlenbrock zum HH-Treffen der Wanderruder beim Wilhelmsburger Ruder-Club gefahren. Wie immer ein tolles Erlebnis - und nicht wie immer - bei strahlendem Sonnenschein. Vielen Dank den Gastgebern!

(Fahrtstrecke)

Stapellauf beim MRV?

Nein, leider noch nicht. Aber für Mai erwarten wir unser neues Boot und natürlich auch die damit verbundene Taufe. 

Der 8er hat allerdings Beine (Räder) bekommen und fährt fast von alleine zum Steg. Unser "Fahrzeugingenieur" Gerd Jurleit hat bereits einige Erfahrung mit Bootswagen und die Winterzeit gut genutzt. So konnten wir gestern die neuen Bootswagen ausprobieren und in Betrieb nehmen. Dank großer Räder und einer soliden Konstruktion ist es nun eine Freude den 8er zum Steg zu rollen. 

Schnupperkurs 2018

wie schon im letzten Rundbrief erwähnt, gibt es auch in diesem Jahr wieder einen Schnupperkurs. Allerdings mit einer etwas anderen Struktur als in letzten Jahren.

Neue Teilnehmer nehmen wir aktuell nur noch für eine Warteliste (tanjahasemann@yahoo.de) entgegen - (aktuelle Ergänzung für 2018: die Warteliste ist voll)Natürlich ist der Kurs nur mit Hilfe vieler Mitglieder zu bewältigen. Für folgende Kurstage bittet Tanja daher

um Unterstützung:

 

1. Ergometerkurs

  • Mittwoch, 16.05.2018 18.00 Uhr
  • Mittwoch, 23.05.2018 18.00 Uhr

 

2. Ruderkurs

  • Mittwoch, 06.06.2018 18.00 Uhr
  • Mittwoch, 13.06.2018 18.00 Uhr
  • Mittwoch, 20.06.2018 18.00 Uhr
  • Mittwoch, 27.06.2018 18.00 Uhr

Fit durch den Winter verabschiedet sich ...

... in den Sommer. Wie in jedem Jahr geht auch 2018 mit der beginnenden Sommerzeit der Winterbetrieb zu Ende. So sehr wir uns auf steigende Temperaturen und sinkende Wasserstände freuen, so sehr vermissen wir schon jetzt unseren "Winter-Fitness-Kurs" mit Britta Wagner. Aber wir üben fleißig weiter. Der nächste November kommt bestimmt.

Hochwasser in Minden

 

So sah es am 05 Jan. 2018 am Bootshaus aus.

Der Pegelstand der Weser in Porta war um 14:15 bei einer Höhe von 5,54 m

Adventsfeier im MRV

Kaum hat die Adventszeit begonnen, ist es beim MRV Zeit für eine Feier. Neben dem kulinarischen Programm kam in diesem Jahr auch die Kultur nicht zu kurz. Dabei konnte an das aus den 60er Jahren bekannte "Mindener Ruderkabarett" angeknüpft werden. Die aus neuen und alten Künstlern bestehende Kombo, brachte einige der alten Evergreens aus dem MRV-Fundus auf die Bühne. Auch einige Weihnachtsgeschichten, mit einem Augenzwinkern vorgetragen, führten zur Erheiterung des Publikums. Wir freuen uns auf die nächste Feier! 

Dreiecksfahrt auf der Weser

Die inzwischen traditionelle Fahrt die Weser abwärts, durch das Weserwehr, vorbei am Schloß Petershagen und dann über die Schleuse und den Schleusen-kanal zurück, war auch in diesem Jahr wieder eine gelungene Veranstaltung. Eine der wenigen Möglichkeiten einer "Rundfahrt" auf der Weser, mit einigen Höhepunkten und schönen Picknickplätzen. Die 42 km sind  dann trotz starker Strömung und kräftigen Böen nie langweilig. 

Tourverlauf:

Drei Rudertage in Berlin 2017

Auf Einladung der Rudergemeinschaft Grünau fuhren fünf Mindener nach Berlin. Der Bericht würde an dieser Stelle zuviel Raum einnehmen - er läßt sich daher im PDF Format kopieren und lesen. 

Kurz zusammengefasst: Wir haben eine unterhaltsame, wunderschöne Fahrt mit neuen Berlin-Aussichten und auch Berliner Ansichten erlebt und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen mit den lieben Gastgebern, sehr gerne auch in Minden!

Berlinrundfahrt 2017
Bericht - Berlinrundfahrt 17 V3.pdf
PDF-Dokument [1.4 MB]

Große HH-Hafenrundfahrt mit Mindener Beteiligung

Am Samstag den 3. Juni 2017 waren die drei Mindener Gerd Jurleit, Uli Sendler und Andreas Tenzler einer Einladung der Hamburger Rudervereine RV Wandsbek und ARV Hanseat gefolgt und haben an der von Klaus-Henning Mühlenbrock organisierten großen Hafenrundfahrt teilgenommen. Die Querung der Elbe und die Begegnung mit den Ozeanriesen war für uns Binnenfahrer natürlich ein besonderes Erlebnis. Aber auch die Hamburger Innenstadt von der Wasserseite aus zu erleben hatte seinen besonderen Reiz. Vielen Dank den Gastgebern!

Internationaler Jugendaustausch zu Gast beim MRV

Wie bereits im letzten Jahr ist eine internationale Jugendgruppe des Rotary Jugenddienstes e.V. beim MRV zu Gast. Circa 80 Jugendliche (davon 20 Betreuer) aus der ganzen Welt besuchen Minden am Pfingstwochenende. Die Basis für umfangreiche Exkursionen ins Umland haben sie an der Weser beim MRV aufgeschlagen. Dazu wünschen wir unseren Gästen viel Spaß, nette Begegnungen und das sie Minden in guter Erinnerung behalten.

 

Der Aufbau der Zelte am Freitag:

Schleusenfahrt am vergangenen Sonntagvormittag

Seit längerem hat der MRV jetzt mal wieder eine sogenannte Schleusenfahrt veranstaltet. Früher war es möglich die Tour mit der Schachtschleuse zu starten, das heißt  13 m  Höhenmeter überwinden, dafür sind 11.300 m³ Wasser notwendig.  Leider ist es nicht mehr von Seiten des Wasserschifffahrtamtes gestattet die Schachtschleuse mit Ruderbooten zu benutzen.

Daher wurde als erste Station die untere Schleuse angesteuert. Durch diese Schleuse gelangt man von der Weser in den Industriehafen Minden, der ca. 7 m oberhalb der Weser liegt.  Nachdem beide Hafenbecken durchrudert waren, ging es durch die obere Schleuse auf den Mittellandkanal. Diese Schleuse hat eine Höhendifferenz von ca. 6 m.  Da vom MRV sonst fast nur auf der Weser gerudert wird, war es mal eine willkommene Abwechslung auf einem stehenden Gewässer zu rudern.

Da für den Rückweg die Schachtschleuse ja nicht zur Verfügung stand, blieb nur die Option beide Schleusen nochmal zu durchfahren, oder aber am Hauptpumpwerk den Steg vom Bessel Ruderclub zu benutzen und die Boote zu der kleinen Zulauf des Pumpwerks runter zu tragen.

Wir haben uns für die anstrengendere aber schneller Variante entschieden. Dann ging es auf der gewohnten Weser stromauf zurück zum Bootshaus. Danach kam der gesellige Teil der Veranstaltung mit  einem verdienten Kaltgetränk auf dem Balkon des MRV.

Das Wetter hätte für die Tour nicht besser sein können, Sonnenschein pur bei moderaten Temperaturen.

Übersichtskarte des Wasserstrassenkreuz

Anwassern des Rings der Wassersportvereine - zu Gast beim MRV 

 

Ein ergnisreiches Wochenend waren die Tage vom 8.-9.4.2017. Nach einem fröhlichen Arbeitsdienst am Samstag Vormittag, war der MRV schön genug um am Abend die Gäste des "Rings" zum traditionellen "Klönabend" zu empfangen.

 

Der Sonntag war dem sportlichen Teil des Anwasserns gewidmet. Alles was sich auf der Weser bewegt war aufgerufen, um sich um 12:30 am MRV zu treffen. Da auch das Wetter uns alle mit strahlendem Sonnenschein begrüßte, war der Abschluss des Anwasserns auf dem Balkon des MRV von guter Laune geprägt.

Die traditionelle Erbsensuppe war eigentlich für kühlere Temperaturen gedacht. Das motivierte "Suppenteam" machte die Suppe aber zu einem Genuss.

 

So war es für alle Sportler, Vereinsvertreter und den Besuchern aus der Politik ein gelungener Start in die neue Saison.

MRV bei der Langstreckenregatta in Rheine

 

Eine der ersten Regatten im Jahr ist die Langstreckenregatta in Rheine, die über 4km auf der Ems ausgetragen wird. Auch in diesem Jahr war der MRV wieder dabei, dieses Jahr mit zwei Booten.

Beide Boote des MRV starteten im Rennen 10, gesteuerte Gig Doppelvierer in der Altersklasse C, das ist gleichzusetzen mit einem Durchschnittsalter von 43 Jahren.

Einen dritten Platz erkämpfte sich das Team Andre Apel, Jörg Genesius, Jan Hasemann und Dirk Körner.

Den fünften Platz belegte das zweite Mindener Team, mit Achim Bertram, Tobias Gumtz, Karsten Neppert und Tammo Hübner gesteuert von Karin Nellissen. Dieses Team hat ja vor einem Jahr in Rheine mit der Teilnahme an Regatten begonnen.

Im Vergleich zum letzten Jahr war diese Mannschaft über eine Minute schneller im Ziel.

Hier geht es zur Egebnisliste

Rudern im Winter?

Klar! Warum nicht? Rudern geht eigentlich bei jedem Wetter, so lange die Weser nicht zugefroren ist, und das kommt höchst selten vor.

Auch wenn es ersteinmal gar nicht so einfach ist an das Wasser zu kommen, so lohnt sich die Mühe doch. Die niedrigen Temperaturen erfordern zwar einen abgehärteten Steuermann -frau aber den Ruderern -innen wird bald ordentlich warm. Wem das nicht reicht, der kann sich gern mit der Bastelanleitung weiterhelfen.

Aber was gibt es schöneres als ein paar Stunden bei frischer Luft auf der glitzernden Weser?

"Rudern für Alle"

"Ran an die Riemen"

 

Unter dieser Überschrift ist im Spiegel online am 27.12. ein Artikel über das Rudern veröffentlicht worden.

Sonst wird ja eigentlich immer nur über das Joggen geschrieben, oder aber über eine diesr neuen Trendsportarten wie beispielsweise Zumba, die dann aber schnell wieder in Vergessenheit geraten.

Interessant sind auch die Bilder. Da gibt ein Bild bon ein einem dreifachen Achter: Ein 42 Meter langes Boot mit 24 Ruderplätzen und einem Steuermann.

Wer hat´s erfunden?  richtig, die Schwiezer, siehe zweiter Link unten.

Da lob ich mir dann doch einen Bericht über eine Sportart bei der über 80% der Muskeln beansprucht werden.

 

Link zu dem Bericht:

 

http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/rudern-warum-sie-den-sport-mal-ausprobieren-sollten-a-1127127.html

 

 

Bericht über den 24er:

 

http://www.jungfrauzeitung.ch/artikel/89148/

Ruderbundesliga

 

Die Berichte, die das Mindener Tageblatt über die Ruderbundesliga in diesem Jahr veröffentlicht hat, sind jetzt alle im Ordner "Ruderbundesliga" zu finden.

 

Link zur Seite Ruderbundesliga

 

Abrudern 2016

 

Die Sommersaison geht eindeutig zu Ende. Spätestens nach der Umstellung auf die Winterzeit ist an ein Rudern nach Feierabend nicht mehr zu denken. Mit der traditionellen Rinteln - Minden Fahrt haben wir uns bei Morgennebel und bester Mittagssonne von der Sommersaison verabschiedet. 

 

                                Hier geht es zur Bildergalerie

54. Klüt Regatta in Hameln 

 

An der tradionellen Regatta am 03.Oktober nahmen neben vielen Ruderern aus Hameln auch Teilnehmer aus Göttingen, Hann. Münden; Lingen und der Ruderriege Schaumburgia teil. Für die Ruderriege starteten Christel Lutter (MRV) und Manuela Reichardt im Renndoppelzweier und konnten sich gegen eine Mannschaft mit wesentlich jüngerem Durchschnittsalter durchsetzen. Vom MRV hat leider kein Boot teilgenommen, da am Wochenende vor der Klüt Regatta von vielen die Langstreckenregatta in Bernkastel besucht wurde.

 

 

Mindener Ruderverein mit drei Erfolgen in Bernkastel-Kues

 

Am letzten Wochenende im September fand in Bernkastel-Kues die 67. Langstreckenregatta auf der Mosel statt, mit dabei waren auch 18 Aktive vom Mindener Ruderverein. Die zu rudernde Distanz waren  4 km, mit einer Wende nach der Hälfte der Strecke, siehe Karte der Regattastrecke. Anders als die Weser in Minden hat die Mosel hier fast gar keine Strömung, da die nächste Staustufe nur ein paar Kilometer stromauf liegt.

Den ersten Platz im gesteuerten Riemenvierer Altersklasse G (Durchschnittsalter 65 Jahre) belegten die vier Ruderer des MRV Uli Wagner, Lutz Reichold, Rainer Möhl und Gerd Jurleit. Gesteuert wurden sie von Andrea Lehmen vom RV Zell.

Zwei weitere erste Plätze wurden von Christel Lutter beigesteuert. Sie startete und siegte in Renngemeinschaften mit anderen deutschen Vereinen im Doppelvierer mit Steuermann in der Altersklasse E (Durchschnittsalter 55 Jahre) und in einem Mix Doppelvierer mit Steuermann in der Altersklasse G (Durchschnittsalter 65 Jahre).

Hier geht es zur Ergebnisliste

 

Hier geht es zur Bildergalerie

 

Auf dem Weg zum Start: Uli Wagner, Lutz Reichold, Rainer Möhl und Gerd Jureit
Regattastrecke

Mindener Ruderverein mit zwei Teilnehmern bei den World-Masters in Kopenhagen

 

Vom 8. - 11. September fand in Kopenhagen die World Rowing Masters Regatta 2016 statt. Rund 3000 aktive RudererInnen aus 47 Nationen von allen 5 Kontinenten nahmen an der hervorragend organisierten Veranstaltung teil. Selbst Neuseeländer und Australier nahmen teil. 160 freiwillige Helfer – immer freundlich und hilfsbereit – sorgten dafür, dass diese Regatta zu einem großartigen Erlebnis wurde.

 

Vom Mindener Ruderverein nahmen nach dem erfolgreichen Abschneiden bei den Euro-Masters Ende Juli in München Christel Lutter und Ulrich Wagner auch an diesen World-Masters teil und kamen äußerst erfolgreich nach Minden zurück. Christel Lutter ging 7x und Ulrich Wagner 5x an den Start, in Booten mit nationalen und internationalen Renngemeinschaften.

 

Die Gesamtbilanz dieser Regatta ist also in Summe beachtlich: in 12 Rennen erreichten beide zusammen 6 erste, 3 zweite und 3 dritte Plätze. Die Ergebnislisten sind unter Regattaergebnisse 2016 gespeichert und ein ausführlicher Bericht zu diesem Ereignis ist unter Presseberichte zu finden.

Christel Lutter mit ihrem Achter am Siegersteg

Skifflehrgang am 04. September

 

Am Sonntagmorgen fand der diesjährige Skifflehrgang statt. Acht Ruderer wollten die Kunst des Einerfahrens erlernen und trafen sich am Bootssteg des Besser-Ruderclubs mit den Ausbildern. Hier sind für einen solchen Lehrgang sehr gute Bedingungen: keine Strömung, kein Schiffverkehr und die Trainer hatten immer Sicht- und Rufkontakt zu den Ruderern.

Hier geht es zur Bildergalerie

Stegfest am 2. Juli zum 111-jährigen Bestehen

 

Am ersten Juliwochenende gab es eine große Party am Bootshaus anläßlich des 111-jährigen Bestehen des Rudervereins.

Dem Aufruf sind viele Vereinsmitglieder sowie Freunde des Vereins gefolgt und es wurde bis spät in die Nacht gefeiert. Da an dem Abend Deutschland gegen Italien gespielt hat, wurde für die Fussballfans in der Bootshalle ein Beamer mit großer Leinwand aufgebaut.

Weitere Fotos von diesem schönen Abend sind in der  Bildergalerie zu finden.

 

Hier geht es zur Bildergalerie

 

ACHTERTOUR 2016 

Auch in diesem Jahr fand die traditionelle 8er Tour des MRV von Han. Münden nach Minden statt. Da heißt es früh aufstehen! Denn um kurz nach 4:00 starten wir am Bootshaus. Dank der großartigen Unterstützung durch Fiete Schmidt gelingt der Bootstransport schnell und problemlos. In der JH Han. Münden gibt es ein ausgiebiges Frühstück bevor der 8er aufgeriggert und zu Wasser gelassen wird.

Ein kurzer Zwischenstop in Gieselwerder bei Sonne auf der Wiese vertreibt die ersten Druckbeschwerden. Vorbei geht es an Bad Karlshafen und dem KK Würgassen. Das Mittagessen auf der Terasse im Bootshaus Beverungen ist eine leichte und schmackhafte Gemüsesuppe, die uns nicht zu schwer im Magen liegt. 

Mit Kloster Corvey und Fürstenberg zeigt sich das Weserpanorama im Sonnenschein von der schönsten Seite. Am späten Nachmittag erreichen wir dann das Bootshaus in Holzminden. Ein kurzer Transfer bringt uns in das Hotel hoch über dem Wesertal mit einer schönen Aussicht. Da schmecken Wildschwein und Bier erst richtig gut. Auch sind hier die vergessenen 11er und 55er Kilometerschilder zu würdigen. 

Nach einem (ausnahmsweise) ruhigen Frühstück geht es die relativ kurze Strecke über Bodenwerder nach Hameln. So haben wir in Bodenwerder genug Zeit unsere Mittagspause zu genießen. Der Empfang in Hameln ist ausgesprochen herzlich um nicht zu sagen familiär! und übertrift die Erwartungen. 

Beim Bier am Grill auf der son- nigen Terrasse lassen wir den Abend ausklingen. 

Leider hat die Schleuse die Öffnungszeiten verlängert, so können wir schon um 8:00 schleusen. Das heißt jedoch: ein frühes Frühstück. Die Schleuse ist schnell passiert und es geht zügig in Richtung Rinteln. Nur ein kurzer Stop in Fuhlen liegt dazwischen. Das Wetter wird jetzt etwas wechselhafter nach- dem wir die letzten Tage von der Sonne verwöhnt wurden. In Rinteln werden wir traditionell mit Frikadellen (nach neuem Rezept) und Erdbeerkuchen empfangen. Eine wunderbare Fahrt, die dank der perfekten Organisation, der tollen Mann- schaft und des guten Wetters in bester Erinnerung bleiben wird.

Weitere Bilder befinden sich in der Galerie.

 

Hier geht es zur Bildergalerie

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wolfgang Köbbe